Forschung und Entwicklung

Die Aufwendungen des Henkel-Konzerns für Forschung und Entwicklung betrugen im Berichtsjahr 391 Mio. Euro (bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen: 383 Mio. Euro) nach 396 Mio. Euro (bereinigt: 383 Mio. Euro) im Jahr 2009. Dies veranschaulicht den kontinuierlichen Einsatz des Henkel-Konzerns für Innovationen, denn sie sind der wichtigste Motor für profitables Wachstum. In Relation zum Umsatz haben wir 2,6 Prozent (bereinigt: 2,5 Prozent) für Forschung und Entwicklung aufgewendet, nach 2,9 Prozent (bereinigt: 2,8 Prozent) im Vorjahr.

Der Hauptteil der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen entfiel auf die Bereiche der Polymerforschung und der Oberflächenmodifikation, die für alle drei Unternehmensbereiche von großer Bedeutung sind. Etwa 55 Prozent der Gesamtaufwendungen für Forschung und Entwicklung betrug der Personalaufwand.

Die Forschungs- und Entwicklungskosten wurden vollständig als Aufwand gebucht; es gab keine Entwicklungskosten, die nach den International Financial Reporting Standards in der Bilanz aktiviert wurden.

Im Jahresdurchschnitt waren 2.665 Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung beschäftigt (2009: 2.743). Dies entspricht 6 Prozent der gesamten Belegschaft. Die Hauptgründe für den Mitarbeiterrückgang liegen in dem im Jahr 2008 begonnenen Restrukturierungsprogramm mit der Auflösung der Zentralen Forschung sowie der Integration der National Starch-Geschäfte. Die Forschungsbereiche der Zentralen Forschung haben wir 2008 in die Forschungseinheiten unserer drei operativen Unternehmensbereiche integriert, wodurch wir marktnäher aufgestellt sind.

F&E-Kennzahlen
 

2006

2007

2008

2009

2010

F&E-Aufwand
(Mio. Euro)


340


350


3771)


3831)


3831)

F&E-Aufwand
(in % vom Umsatz)


2,7


2,7


2,71)


2,81)


2,51)

Mitarbeiter

(durchschnittlich)


2.800


2.794


2.942


2.743


2.665


1)
Bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Downloadcenter merken

  • Balkendiagramm: F&E-Aufwand
  • Kreisdiagramm: F&E-Aufwand nach Unternehmensbereichen

Der Erfolg unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten basiert auf den Fähigkeiten unserer hoch qualifizierten Mitarbeiter. Die Teams bestehen aus Naturwissenschaftlern, überwiegend Chemikern, sowie Ingenieuren und Technikern; 18 Prozent der Mitarbeiter sind promoviert.

Als Teil unserer Forschungs- und Entwicklungsstrategie haben wir die „Open Innovation“ (offene Innovation) weiterentwickelt, das heißt die stärkere Einbindung von Universitäten, Forschungsinstituten, Lieferanten und Kunden in unseren Innovationsprozess. Wir haben ebenfalls die Mittel für die Zusammenarbeit mit externen Partnern erhöht. Die nachfolgenden Beispiele zeigen den Erfolg, den wir mit diesem Ansatz erzielt haben:

  • Für den neuartigen Re-New-Effekt in den Spezialwaschmittel-Rezepturen haben wir The Dow Chemical Company mit dem „Best Innovation Contributor Award 2010“ ausgezeichnet. Das speziell für diesen Zweck entwickelte Polymer sorgt aktiv für den Formerhalt von Textilien.
  • In Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Industrie, Universitäten und Forschungsinstituten haben wir antibakterielle Silbermoleküle für die neuen Deodorants von Right Guard entwickelt, neuartige synergistische Polymerkombinationen für Taft Schaumfestiger sowie die Stammzelltechnologie für Anti-Age-Kosmetik von Diadermine Novagen.
  • In Kooperation mit einem großen Automobilhersteller und der Tongji-Universität in Shanghai, China, hat unser Unternehmensbereich Adhesive Technologies eine neue Generation von Strukturklebstoffen für den Leichtbau im Automobilbereich entwickelt.
  • Als Teil unserer Strategie für Asien/Pazifik haben wir wichtige Forschungsaktivitäten mit japanischen und chinesischen Universitäten und Instituten initiiert, unter anderem zur Gewichtsreduktion im Fahrzeugbau.
Grafik: Wichtigste F&E-Standorte (Weltkarte)

Unsere Wissenschaftler haben in vielen Bereichen wertvolle Beiträge zum Unternehmenserfolg geleistet. Die folgenden Beispiele zeigen eine Auswahl der bedeutendsten Entwicklungen:

Wasch-/Reinigungsmittel

  • Entwicklung von Spezialwaschmittelrezepturen mit signifikant verbessertem Farbschutz und Farbauffrischung für bunte und schwarze Wäsche.
  • Entwicklung eines modernen und diskret anmutenden WC-Spülers, der vier Kugeln mit den Funktionen Reinigungsschaum, Kalklösung, Schutz vor Wiederanschmutzung und Extrafrische umfasst.
  • Entwicklung einer neuen Generation von Handgeschirrspülmitteln mit fühlbaren Power Crystals für die schnelle und mühelose Entfernung hartnäckiger Fettreste sowie mit höherer Ergiebigkeit.

Kosmetik/Körperpflege

  • Entwicklung der ersten ammoniakfreien permanenten Schaumcoloration.
  • Entwicklung innovativer Antitranspirant-Technologien mit Fünffach-Wirkung: Eine patentierte Powerstripe- und Powergel-Technologie blockt besonders effektiv Achselnässe, neutralisiert geruchsbildende Bakterien und bekämpft so langfristig über 48 Stunden Körpergeruch. Die zum Patent angemeldeten Deo-Aktivkapseln sorgen für einen zusätzlichen Schutz bei Stress und erhöhter Aktivität.
  • Formulierung innovativer Styling-Produkte, die 48 Stunden Volumen garantieren, ohne das Haar zu beschweren, sowie Entwicklung eines Pulvers, das sich beim Verreiben in der Hand in eine glanzgebende Haarcreme verwandelt.

Adhesive Technologies

  • Entwicklung des ersten MDI-(Methylendiphenyldiisocyanat) reduzierten und somit kennzeichnungsfreien Polyurethanschaums für Konsumenten und Handwerker: Pattex Power PU Schaum.
  • Entwicklung einer neuen Generation von Liofol Robust, einem Kaschierklebstoff, der den Kunden eine sichere und einfachere Nutzung durch flexiblere und verkürzte Aushärtezeiten ermöglicht.
  • Entwicklung von Terophon HDF, einer neuen Generation von Dämpfungsmaterialien für die Automobilindustrie, die eine sehr gute Schalldämpfung bieten und weniger wiegen.

Alle diese neuen Produkte und Entwicklungen weisen ein verbessertes Nachhaltigkeitsprofil auf: niedrigerer Energieverbrauch, Verwendung von erneuerbaren Rohstoffen und reduzierter Abfall.

Jedes Jahr verleihen wir für eine Reihe von außergewöhnlichen Entwicklungen den „Fritz-Henkel-Preis für Innovation“. Für das Jahr 2010 ging der Innovationspreis an drei interdisziplinär zusammengesetzte Projektteams, die neue Ideen verwirklicht und erfolgreich im Markt durchgesetzt haben.

  • Hygiene-Produktpalette: Das Waschmittel Dixan Igiene e Purezza (Hygiene und Reinheit) in Italien gibt der Wäsche Frische und Reinheit, sogar bei niedrigen Temperaturen. Da immer mehr Wäsche nicht bei Temperaturen von mehr als 30 bis 40 Grad Celsius gewaschen werden sollte, reicht der Zusatz einer Dosis des Persil Hygiene Spülers zum herkömmlichen Waschmittel, um 99,99 Prozent der Bakterien und Keime zu entfernen. Die neuen Reiniger Bref/Dac Disinfectant bieten eine überlegene Desinfektionsleistung: Sie wirken sofort und schützen lang anhaltend über 24 Stunden gegen Bakterien im Haushalt. Diese gesamte Hygiene-Produktpalette liefert perfekte Reinheit für die Wäsche und für harte Oberflächen und trägt zu unseren Nachhaltigkeits-Fokusfeldern Gesundheit und Sicherheit sowie Energie und Klima bei.
  • Syoss Color: Syoss Color gibt lang anhaltende Farbe, Glanz und Grauhaarabdeckung jetzt in professioneller Qualität auch zu Hause – zu einem Preis, den man sich leisten kann. Die permanente Haarfarbe enthält eine Hochleistungsformel mit farbintensiver Pigmentmischung und verleiht ein farbgenaues, intensives und glänzendes Farbergebnis. Syoss Color versiegelt die Pigmentmischung tief im Haar und sorgt so für lang anhaltende, intensive Farben. Der Farb-Versiegelungs-Conditioner mit Nutri-Pflege-Komplex baut das Haar nach dem Colorieren von innen heraus auf und gibt faszinierenden Glanz.
  • Loctite HF: Unsere halogenfreien Strukturklebstoffe werden von den innovativsten Herstellern tragbarer elektronischer Geräte eingesetzt. Diese einzigartigen Klebstoffe ermöglichen besonders starke, schnelle und widerstandsfähige Verbindungen einer Vielzahl von Materialien. Zusätzlich zu dem patentrechtlich geschützten halogenfreien Aushärtungssystem sind Fließverhalten und Reaktionsgeschwindigkeit maßgeschneidert, um zuverlässige Dosierung und Aushärtung selbst bei extrem dünnen Klebstoffstärken von 0,3 Millimetern oder weniger zu gewährleisten.

Unsere Technologien schützen wir weltweit durch rund 7.500 erteilte Erfindungspatente. Knapp 5.000 Patentanmeldungen befinden sich im Erteilungsverfahren. Im Rahmen unseres Designschutzes haben wir rund 2.000 Geschmacksmuster eintragen lassen.

Weitere Informationen zu unseren Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten erhalten Sie im Internet unter: www.henkel.de/innovation