Umfeld und Marktposition

Kreisdiagramm: Weltmarkt für Klebstoffe, Dichtstoffe und Oberflächentechnik

Nach den negativen Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise im Jahr 2009 hat sich das wirtschaftliche Umfeld unserer Absatzmärkte im Jahr 2010 spürbar erholt. Die Wirtschaftsleistung zeigte im ersten Halbjahr eine sehr positive Dynamik, das Wachstum verlangsamte sich jedoch in der zweiten Jahreshälfte. Dabei expandierte das verarbeitende Gewerbe deutlich kräftiger als der private Konsum. Nach signifikanten Rückgängen in der Produktion der Stahl-, Automobil- und Elektronikindustrie im Jahr 2009 folgten 2010 deutliche Zuwächse. Auch der Maschinenbau profitierte von der Konjunkturbelebung und erholte sich kräftig. Die konsumnahe Verpackungsindustrie expandierte dagegen vergleichsweise moderat. Die Bauindustrie zeigte eine rückläufige Entwicklung. Alle Regionen konnten gegenüber dem Vorjahr ihre Wirtschaftsleistung deutlich steigern. Besonders stark war der Aufwärtstrend in den Wachstumsregionen, während in den reifen Märkten im zweiten Halbjahr die Wachstumsraten eine geringere Steigerung verzeichneten.

Der für uns relevante Markt für Klebstoffe, Dichtstoffe und Oberflächentechnik entwickelte sich unterschiedlich und erreichte insgesamt ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Aufgrund des ausgewogenen Geschäfts- und Regionalportfolios und der Einführung neuer Produkte konnten wir das Marktwachstum in seiner gesamten Breite nutzen und dieses in vielen Bereichen übertreffen. Insbesondere unsere starke Position in den Wachstumsregionen unterstützte die positive Entwicklung des Unternehmensbereichs. Insgesamt konnten wir unsere führenden Positionen weltweit sowie in den einzelnen Regionen festigen oder sogar ausbauen.

Neben der überproportional steigenden Nachfrage nach Klebstoffen in den Wachstumsregionen werden auch in Zukunft weitere dominierende Trends das Wachstum des Klebstoffmarkts stützen. Hierzu zählt die anhaltende Notwendigkeit höherer Energieeffizienz und Kohlendioxid-Reduktion, die die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten steigert. So gibt es im Bereich der erneuerbaren Energien vielfältige Klebstoffanwendungen; und die vermehrte Verwendung von Leichtbaumaterialien bedingt einen höheren Klebstoffeinsatz. Neben den bereits etablierten Anwendungsbereichen für Kleb- und Dichtstoffe eröffnen sich zudem immer mehr neue Einsatzmöglichkeiten für moderne Produktsysteme, beispielsweise bei der Herstellung von LEDs (Light Emitting Diodes) oder bei der Weiterentwicklung der Medikamentenverabreichung über die Haut.