Ausblick

Für das Jahr 2011 erwarten wir in den für uns relevanten Märkten ein Andauern der schwierigen Rahmenbedingungen und damit eine stagnierende Entwicklung. Die reifen Märkte werden keine signifikanten Erholungstendenzen zeigen und sich weiter schwach entwickeln. Wachstumsimpulse erwarten wir jedoch nach wie vor aus den Wachstumsregionen Osteuropa, Lateinamerika, Afrika/Nahost und Asien/Pazifik.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen wollen wir das profitable Wachstum fortsetzen. Beim organischen Umsatzwachstum wollen wir uns erneut besser entwickeln als unsere relevanten Märkte und erwarten bei der bereinigten Umsatzrendite – trotz weiter steigender Materialpreise – eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert (2010: 13,3 Prozent).

Chancen sehen wir in einem weiteren Ausbau unserer Marktpositionen in Europa und Nordamerika durch die konsequente Fortsetzung unserer Innovationsoffensive. Daneben liegen Chancen im weiteren Ausschöpfen des Potenzials unserer Wachstumsregionen.

Risiken bestehen in der Möglichkeit einer deutlichen Verschlechterung des Konsumklimas und einer weiteren Intensivierung des Wettbewerbs in unseren Märkten, die sich in kontinuierlichem Promotionsdruck, Preiskämpfen und hohen Werbeausgaben manifestieren würden. Zudem könnten unerwartet stark ansteigende Rohstoff- und Verpackungspreise den Druck auf die Margen erhöhen.