Umfeld und Marktposition

Weltmarkt für Wasch-/Reinigungsmittel: rund 94 Mrd. Euro

Der Weltmarkt für Wasch- und Reinigungsmittel belief sich im Jahr 2010 auf rund 94 Mrd. Euro. Die für Henkel relevanten Märkte waren im Jahr 2010 geprägt von starkem Preis- und Promotionswettbewerb, der zu signifikanten Preisrückgängen geführt hat. Infolge des im Vergleich zu 2009 deutlich eingetrübten Konsumklimas konnte der Rückgang des Preisniveaus durch entsprechende Volumenzuwächse nicht ganz ausgeglichen werden, sodass unsere relevanten Märkte im Jahr 2010 insgesamt leicht rückläufig waren.

In den von Arbeitslosigkeit und Sparzwang der Konsumenten besonders betroffenen südlichen Ländern Europas, in den USA, aber auch weiten Teilen Osteuropas entwickelten sich unsere Märkte deutlich schwächer als im Vorjahr. Robust zeigten sich hingegen Deutschland und ein Großteil der Region Afrika/Nahost. Generell waren die Rahmenbedingungen insbesondere für höherwertige Wasch- und Reinigungsmittel herausfordernd. Dennoch konnten Markenartikelhersteller von den Private-Label-Anbietern durch hohe Werbe- und Promotionsintensität gekoppelt mit niedrigeren Preisen sogar Marktanteile gewinnen. Allerdings gingen diese Marktanteilszuwächse zu Lasten der Bruttomargen, die nicht nur durch die Preiserosion, sondern auch durch deutlich gestiegene Rohstoffpreise belastet wurden.

In Westeuropa ging der Markt für Wasch- und Reinigungsmittel im abgelaufenen Jahr leicht zurück. Dennoch gelang es uns, unsere Marktposition weiter auszubauen. Besonders erfolgreich waren wir dabei in den deutschsprachigen Ländern. Deutlich rückläufig war hingegen der Markt in Nordamerika, bedingt durch eine erhöhte Arbeitslosigkeit und Sparneigung der Konsumenten, auf die die Hersteller mit Preisnachlässen reagierten. Trotzdem konnten wir die Marktanteile behaupten. Der Markt in Osteuropa stieg nur leicht an, bedingt durch die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise sowie durch ein ebenfalls sehr preisaggressives Wettbewerbsumfeld. In diesem schwierigen Markt gelang es uns, die Marktanteile zu steigern. Die Region Afrika/Nahost wies erneut ein zweistelliges Marktwachstum auf und aufgrund unserer starken Marktposition konnten wir unsere Marktanteile weiter ausbauen. Der Markt in Lateinamerika verblieb wegen starker Preisrückgänge auf dem Niveau des Vorjahres. Hier konnten wir unsere Marktpositionen festigen. Der asiatische Markt war geprägt von einem starken Preiswettbewerb in Indien und war dadurch auch insgesamt rückläufig.