Umsatz und Ergebnis

+ 1,5 % organisches Umsatzwachstum bei leicht rückläufigem Weltmarkt

Der Umsatz stieg im Berichtsjahr nominal um 4,6  Prozent auf 4.319 Mio. Euro an. Organisch – das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments – konnten wir den Umsatz um 1,5 Prozent steigern.

Mit einem Anstieg von 5,7 Prozent haben wir im Jahr 2010 ein starkes Mengenwachstum erzielt. Bedingt durch die Konzentration der Markenartikelhersteller auf Volumen und Marktanteilsgewinne war das Berichtsjahr durch ein sehr preisaggressives Wettbewerbsumfeld und erhöhte Promotionsintensität gekennzeichnet. Dies führte zu einem Rückgang unserer durchschnittlichen Preise von 4,2 Prozent, der allerdings durch das hohe Mengenwachstum deutlich überkompensiert werden konnte.

Regional betrachtet lag der Schwerpunkt des Umsatzwachstums in Europa und Afrika/Nahost. In Afrika/Nahost erzielten wir ein zweistelliges organisches Umsatzwachstum. Vor allem in Saudi-Arabien und in der Maghreb-Region konnten wir unseren Umsatz deutlich steigern. Auch in Westeuropa verzeichneten wir ein deutliches Umsatzplus und erzielten den stärksten Anstieg seit 2007. Zu dieser positiven Entwicklung trugen vor allem Deutschland und Frankreich, aber auch Spanien, trotz der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage, bei. Bedingt durch deutliche Preisrückgänge erreichten wir in Osteuropa nicht die Wachstumsraten der vergangenen Jahre, dennoch konnte auch Osteuropa ein positives Wachstum realisieren. In Nordamerika führten der aggressive Wettbewerb sowie die Kaufzurückhaltung zu einem deutlichen Umsatzrückgang. Lateinamerika und Asien/Pazifik waren nur leicht rückläufig.

Das betriebliche Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 8,2 Prozent auf einen Rekordwert von 542 Mio. Euro. Wechselkursbereinigt betrug der Anstieg 4,7 Prozent. Dieses positive Ergebnis konnte trotz des anhaltenden Drucks auf die Bruttomarge infolge der im Jahresverlauf gestiegenen Materialpreise und des rückläufigen Preisniveaus erreicht werden. Im Ergebniszuwachs spiegeln sich positive Volumeneffekte sowie erfolgreiche Maßnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung wider. Dadurch konnten wir den Anstieg der Materialpreise und die Preisreduktionen überkompensieren. Zur Unterstützung unseres Wachstums behielten wir die Werbeinvestitionen auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Die Umsatzrendite erreichte 12,6 Prozent und verbesserte sich um 0,5 Prozentpunkte. Die bereinigte Umsatzrendite konnte ebenfalls gesteigert werden und erzielte ein neues Rekordniveau von 13 Prozent. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE) konnte aufgrund der Steigerung des betrieblichen Ergebnisses (EBIT) und eines sehr niedrigen Netto-Umlaufvermögens um 1,6 Prozentpunkte auf 21,2 Prozent gesteigert werden. Der EconomicValue Added (EVA®) stieg von 232 Mio. Euro im Jahr 2009 auf 286 Mio. Euro im Berichtsjahr an.